Presseinformation
12.09.2019
AVM auf der Zurich Game Show 2019

Tipps fürs Heimnetz: Gaming mit FRITZ!

Berlin | Kaum ist die IFA vorbei, schon bereitet sich der Berliner Kommunikationsspezialist AVM auf die Zurich Game Show 2019 vor und veröffentlicht vier Tipps zum Thema Gaming mit FRITZ!. Durch leistungsstarke Hardware sorgen FRITZ!-Produkte für die schnelle Datenübertragung an Endgeräte. Das Betriebssystem FRITZ!OS ermöglicht Gaming ohne „Lag“ und mit WLAN Mesh von FRITZ! kann im ganzen Haus gespielt werden. Ausserdem haben Anwender über die FRITZ!Box-Oberfläche und per Push-Nachricht ihr Heimnetz immer im Blick. Alle FRITZ!-Produkte für das optimale Spiel-Erlebnis zuhause zeigt AVM in Halle 3, Stand 304, wo das Unternehmen zusammen mit GAMES.ch und Nintendo Schweiz ein "Super Mario Maker 2"-Speedrun-Gewinnspiel mit tollen Preisen veranstaltet. 

1. Leistungsstarke Hardware sorgt für schnelle, stabile Verbindungen

Grundsätzlich können alle FRITZ!Box-Modelle für Gaming genutzt werden. Für besonders anspruchsvolle Anwender eignet sich vor allem die FRITZ!Box 7590 für DSL und die FRITZ!Box 5490 für Glasfaser. Dank grosser Rechenpower können diese Modelle mit einer Vielzahl von Verbindungen umgehen. Zudem unterstützen beide Geräte moderne Breitbandanschlüsse: Die FRITZ!Box 7590 erreicht am DSL-Anschluss bis zu 300 MBit/s, die FRITZ!Box 5490 Gigabit-Geschwindigkeiten am Fiberanschluss. Mit Gigabit-LAN-Ports und bester WLAN-Ausstattung können beide Geräte diese Geschwindigkeit auch im Heimnetz blitzschnell weitergeben. Gerade für zukünftige Streaming-Anwendungen im Gaming-Bereich ist der Datendurchsatz besonders wichtig. Unter avm.de/zack kann die Latenz und der Durchsatz des gebuchten Anschlusses gemessen werden.

2. Niedriger Ping und freie Fahrt für Geräte dank FRITZ!OS

Das Betriebssystem FRITZ!OS sorgt für beste Voraussetzungen im Heimnetz. Bei vielen Spielen kommt es vor allem auf einen niedrigen Ping an. In allen FRITZ!Box-Modellen werden ab Werk bestimmte Datenpakete bevorzugt behandelt, so dass Echtzeitanwendungen und auch Games automatisch von niedrigen Ping-Zeiten profitieren. Darüber hinaus können in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box Spielekonsolen oder Gaming-PCs „priorisiert“ werden. Dadurch werden alle Daten dieser Geräte im Heimnetz bevorzugt behandelt, was den Ping weiter verbessert. FRITZ!OS wird kontinuierlich weiterentwickelt und bekommt neue Features und Stabilitätsverbesserungen. Das alles sorgt für ein optimales Spielerlebnis.

3. Gaming überall – WLAN Mesh von FRITZ!

Immer mehr Gamer spielen über WLAN, beispielsweise mit Smartphones oder Handheld-Konsolen. Das setzt eine hervorragende WLAN-Abdeckung im ganzen Haus voraus. Dafür nutzen Anwender am besten das WLAN Mesh von FRITZ!. Alle FRITZ!-Produkte tauschen sich im Mesh noch besser untereinander aus, gleichen Einstellungen ab und optimieren die Leistung der Endgeräte. Das Ganze passiert automatisch und sorgt für besten WLAN-Empfang. Bei dicken Wänden bietet sich beispielsweise ein WLAN Mesh aus einer FRITZ!Box und FRITZ!Powerline-Geräten mit WLAN an. Möchte man seine Spielkonsole oder den PC per LAN anschliessen, ist das auch ganz einfach. So können beispielsweise FRITZ!Repeater mit LAN-Anschluss als WLAN-Brücke fungieren und die Daten dann per Ethernet an die Spielkonsole weitergeben. Die FRITZ!App WLAN hilft bei der optimalen Positionierung der Geräte im WLAN Mesh von FRITZ!.

4. Fürs Gaming alles im Blick – die FRITZ!Box-Oberfläche

Anwender haben in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box alles Relevante im Blick. Dadurch können Gamer ihr Heimnetz ganz nach ihren Wünschen optimieren. So lassen sich beispielsweise FRITZ!-Produkte mit nur wenigen Klicks aktualisieren. Ausserdem wird die Verbindungsgeschwindigkeit der angeschlossenen Geräte grafisch dargestellt. Auch Informationen zur aktuellen Auslastung der Internetverbindung, zum gebuchten Tarif oder der Online-Zeit sind einsehbar. Alle Informationen kann man sich übrigens auch bequem per Push-Nachricht auf eine E-Mail-Adresse schicken lassen.

Mehr Informationen zum Thema „Gaming und FRITZ!“ und Zurich Game Show 2019: