Presseinformation
10.03.2020
AVM-Tipps für ein erfolgreiches Smart-Working

Organise-your-Homeoffice-Tag – mit FRITZ!

International feiert man heute den Homeoffice-Tag, für den Berliner Netzwerkspezialisten ein guter Anlass, um über diese sich allmählich durchsetzende neue Arbeitspraxis und die technischen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Smart-Working nachzudenken.

Berlin | Einfach mal in Ruhe ein Projekt ohne ständige Ablenkung fertigstellen, Papa-Tag, Handwerker-Termine oder andere Situationen, die es erfordern, von zu Hause aus zu arbeiten. Damit die Produktivität nicht darunter leidet, sollte man auf allen Kanälen zuverlässig erreichbar sein und auf Firmenanwendungen und -daten so zurückgreifen können, als wäre man im Büro. Dafür braucht es natürlich eine stabile und zuverlässige Verbindung zum Unternehmen. Mit Routern der neuesten Generation ist das kein Problem!

Sicher auf Firmendaten zugreifen

Für den Zugriff auf geschützte Firmendaten empfiehlt sich eine VPN-Verbindung. Innerhalb eines VPN-Netzwerks werden Daten wie in einem Heimnetz übertragen, und es kann auf alle eigentlich "lokalen" Dateien und Ordner zugegriffen werden. So ist es möglich, für die Arbeit notwendige Software zu nutzen oder intern zu telefonieren – die kurze Durchwahl des Kollegen, der sonst im Nachbarbüro sitzt, funktioniert dann auch zu Hause. Das ist praktisch und spart obendrein etwaige Kosten für Rufumleitungen.

Ist beim Arbeitgeber eine FRITZ!Box im Einsatz, kann die Verbindung zum Firmen-VPN entweder durch die eigene FRITZ!Box oder von für die Arbeit benötigten Geräten direkt aufgebaut werden. Anleitungen zur Einrichtung bietet AVM im Service-Portal. Für die Nutzung von VPN-Lösungen anderer Hersteller sind auf der FRITZ!Box in der Regel keine zusätzlichen Einstellungen erforderlich.

Falls die beruflich genutzte Internetverbindung separat abgerechnet werden muss, kann die FRITZ!Box mittels PPPoE-Passthrough sogar eine zweite Internetverbindung auf derselben Leitung aufbauen.

Stabil online in jedem Zimmer

Um sich möglichst gut auf die Arbeit konzentrieren zu können, ist es meistens wichtig, eine ruhige Ecke in der Wohnung zu finden. FRITZ!Repeater helfen dabei, auch in den entlegensten Winkeln stets einen guten WLAN-Empfang zu haben. Wer kein eigenes Arbeitszimmer hat, muss im Verlauf des Arbeitstags dann auch schon mal auf verschiedene Räume ausweichen. Das bei FRITZ!-Produkten integrierte Mesh-Steering hilft Anwendern dabei, in diesen Situationen nicht gleich den Anschluss zu verlieren: Standortwechsel des Arbeitslaptops werden von der FRITZ!Box direkt erkannt, die WLAN-Verbindung des mobilen PCs wechselt dann automatisch auf den passenden FRITZ!Repeater. Kurz noch E-Mails in der Küche checken, während man das Abendessen vorbereitet? Kein Problem mit FRITZ!

Langer Arbeitstag zu Hause? FRITZ!Fon hält durch!

Beinhaltet die berufliche Tätigkeit das häufige Telefonieren mit Kunden, Geschäftspartnern und Kollegen, freut man sich obendrein über lange Akkulaufzeiten. Das FRITZ!Fon C6 hält mühelos einen ganzen Tag lang durch und ist der ideale Begleiter bei langen Gesprächen.