WLAN - Sicherer Netzwerkschlüssel

Ein sicherer Netzwerkschlüssel fürs eigene Heimnetz

Wenn Sie Ihre FRITZ!Box erstmalig in Betrieb nehmen, wird die drahtlose Verbindung von einem WPA2-Schlüssel geschützt. Dieser ist in der Regel auf der Unterseite Ihres Gerätes abgedruckt und wird außerdem automatisch verwendet, wenn Sie die FRITZ!Box einmal auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Für maximale Sicherheit sollten Sie diesen voreingestellten Schlüssel aber ändern und individualisieren.

Leicht auf der Oberfläche zu finden

Um den Sicherheitsschlüssel für Ihr WLAN zu ändern, loggen Sie sich auf der Web-Oberfläche Ihrer FRITZ!Box ein. Navigieren Sie dort zum Tab „WLAN“ und klicken Sie anschließend auf den Tab „Sicherheit“. Hier können Sie nicht nur die Art der Verschlüsselung festlegen, sondern auch direkt den WLAN-Netzwerkschlüssel eingeben und ändern. 

Maximale Sicherheit durch viel Abwechslung

Was generell für alle Passwörter gilt, können wir Ihnen auch für die Vergabe des WLAN-Passwortes ans Herz legen. Wählen Sie kein Kennwort, das für Dritte einfach zu erraten ist. Generell ist davon abzuraten, tatsächlich existierende Wörter auszuwählen. Entscheiden Sie sich stattdessen für einen „wirren“ Mix aus verschiedensten Zeichen. Wenn Sie auf diese Weise ein völlig willkürliches Passwort erstellen, erhöhen Sie die Sicherheit Ihres Heimnetzes und Ihrer Daten.

Aus dem vollen Zeichenpool schöpfen

Um ein geeignetes Passwort zu finden, stehen Ihnen nicht nur die Buchstaben von A bis Z sowohl in Klein- als auch in Großschreibung zur Verfügung. Sie können außerdem Leerzeichen, die Ziffern 0 bis 9 sowie bestimmte Sonderzeichen verwenden. Zu letzterer Kategorie zählen: ! "# $ % & ’ ( ) * + , - . / : ; < = > ? @ [ \ ] ^ _ ` { | } ~. Auch ein langes Passwort ist empfehlenswert: Vom System her ist eine Länge zwischen 8 und 63 Zeichen vorgegeben. Diese sollten Sie unbedingt ausnutzen. Wenn Sie diese Faktoren bei der Wahl Ihres Passworts bedenken, haben Sie für größtmöglichen Schutz im drahtlosen Heimnetz gesorgt.