FRITZ!Box 3490 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 3490 Service

FRITZ!Fernzugang kann keine VPN-Verbindung zur FRITZ!Box herstellen

Mit dem Programm FRITZ!Fernzugang kann keine VPN-Verbindung zur FRITZ!Box hergestellt werden. Im Journal von FRITZ!Fernzugang wird eventuell eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:

  • "Zeitüberschreitung, die Gegenstelle konnte nicht erreicht werden."
  • "Name der Gegenstelle konnte nicht aufgelöst werden."
  • "Die VPN-Verbindung kann nicht aufgebaut werden, weil FRITZ!Fernzugang keine aktive Verbindung zum Internet finden konnte. Bitte stellen Sie zunächst die Internetverbindung her."

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 Prüfen, ob öffentliche IP-Adresse vorhanden ist

Der Aufbau einer VPN-Verbindung zur FRITZ!Box ist nur möglich, wenn die FRITZ!Box beim Herstellen der Internetverbindung vom Internetanbieter eine öffentliche IPv4-Adresse erhält:

Wichtig:An einem Internetzugang mit DS-Lite ("Dual Stack Lite") ist die FRITZ!Box nicht per VPN erreichbar. Bei aktivem DS-Lite wird in der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche auf der Seite "Übersicht" unter "Verbindungen" der Status "IPv4 über DS-Lite" angezeigt.

  1. Überprüfen Sie den Adressbereich der IPv4-Adresse, die der FRITZ!Box vom Internetanbieter zugewiesen wurde.
  2. Wenn die FRITZ!Box eine öffentliche IPv4-Adresse erhalten hat, fahren Sie mit der nächsten Maßnahme fort.
    • Wenn die FRITZ!Box eine private IPv4-Adresse erhalten hat, ist der Aufbau von VPN-Verbindungen zur FRITZ!Box nicht möglich.

2 Internetverbindung dauerhaft halten

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Zugangsdaten".
  3. Klicken Sie auf "Verbindungseinstellungen ändern".
  4. Aktivieren Sie die Option "Dauerhaft halten (empfohlen für Flatrate-Tarife)". Falls die Option nicht angezeigt wird, stellt die FRITZ!Box die Internetverbindung grundsätzlich dauerhaft her.
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

3 Anmeldestatus des Domainnamens der FRITZ!Box prüfen

Wenn die VPN-Verbindung gelegentlich nicht hergestellt werden kann, liegt dies möglicherweise an einer Störung des MyFRITZ!- bzw. Dynamic DNS-Dienstes. Prüfen Sie daher, ob die FRITZ!Box zum Zeitpunkt des VPN-Verbindungsaufbaus erfolgreich bei MyFRITZ! bzw. dem Dynamic DNS-Dienst angemeldet ist:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet"
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Online-Monitor".
  3. Wenn MyFRITZ! aktiv bzw. Dynamic DNS "erfolgreich angemeldet" ist, fahren Sie mit der nächsten Maßnahme fort.
    • Wenn MyFRITZ! nicht aktiv ist bzw. Dynamic DNS nicht als "erfolgreich angemeldet" angezeigt wird, warten Sie das Ende der Störung ab und stellen Sie die VPN-Verbindung zu einem späteren Zeitpunkt her. Falls die Störung dauerhaft besteht, richten Sie das MyFRITZ!- bzw. Dynamic DNS-Konto neu ein oder wenden Sie sich an den jeweiligen Anbieter.

4 Mobiler Breitbandtreiber wird nicht unterstützt

Das Programm FRITZ!Fernzugang kann derzeit nicht mit dem mobilen Breitbandtreiber von Windows 8 / 7 ("Mobile Broadband Driver") bzw. Huawei ("HUAWEI Mobile Connect") verwendet werden. Wenn die Internetverbindung von einem Mobilfunk-Modem oder einem Mobilfunk-Stick nach dem Mobilfunkstandard LTE oder UMTS hergestellt wird, das diesen Treiber verwendet, kann FRITZ!Fernzugang keine VPN-Verbindung herstellen.

Workaround

Sie können das Programm FRITZ!Fernzugang verwenden, falls das Mobilfunk-Modem bzw. der Mobilfunk-Stick auch ohne mobilen Breitbandtreiber angesteuert werden kann:

  • Richten Sie das Mobilfunk-Modem bzw. den Mobilfunk-Stick so ein, dass anstelle des mobilen Breitbandtreibers von Windows 8 / 7 oder Huawei ein anderer Treiber verwendet wird, z.B. ein "WAN-Miniport(IP)"-Treiber.

    Hinweis:Informationen zu den Einsatzmöglichkeiten des Mobilfunk-Modems bzw. -Sticks mit anderen Treibern erhalten Sie vom Hersteller, z.B. im Handbuch.

5 Firewall für FRITZ!Fernzugang einrichten

Wenn auf dem Computer mit FRITZ!Fernzugang eine Firewall installiert ist oder der Computer von einem NAT-Router mit Firewall geschützt wird, müssen Sie in dieser eventuell die von FRITZ!Fernzugang benötigten Ports und IP-Protokolle freigeben, bevor Sie eine VPN-Verbindung herstellen können:

6 IP-Netzwerke anpassen

Für die VPN-Kommunikation müssen der Computer mit FRITZ!Fernzugang und die FRITZ!Box unterschiedliche IP-Netzwerke verwenden. Wenn sich der Computer mit FRITZ!Fernzugang und die FRITZ!Box im gleichen IP-Netzwerk befinden, müssen Sie entweder die IP-Einstellungen des Computers mit FRITZ!Fernzugang oder das IP-Netzwerk der FRITZ!Box anpassen:

Beispiel:
Die FRITZ!Box verwendet in den Werkseinstellungen die IP-Adresse 192.168.178.1 (Subnetzmaske 255.255.255.0) und nutzt somit das IP-Netzwerk 192.168.178.0.
Wenn der Computer mit FRITZ!Fernzugang per DHCP die IP-Adresse 192.168.20.13 (Subnetzmaske 255.255.255.0) erhält, befindet er sich im IP-Netzwerk 192.168.20.0 und kann VPN-Verbindungen zur FRITZ!Box herstellen.
Wenn der Computer mit FRITZ!Fernzugang auch mit einer FRITZ!Box verbunden ist und beide FRITZ!Boxen das IP-Netzwerk 192.168.178.0 verwenden, sind VPN-Verbindungen hingegen nicht möglich.

IP-Einstellungen des Computers mit FRITZ!Fernzugang anpassen

  • Passen Sie das IP-Netzwerk des Router (z.B. FRITZ!Box) an, von dem der Computer mit FRITZ!Fernzugang seine IP-Adresse bezieht. Falls der Computer seine IP-Einstellungen nicht per DHCP bezieht, ändern Sie die IP-Einstellungen am Computer selbst.

IP-Netzwerk der FRITZ!Box anpassen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Heimnetz".
  2. Klicken Sie im Menü "Heimnetz" auf "Heimnetzübersicht".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Netzwerkeinstellungen".
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "IPv4-Adressen". Falls die Schaltfläche nicht angezeigt wird, aktivieren Sie zunächst die Erweiterte Ansicht.
  5. Tragen Sie die gewünschte IP-Adresse und Subnetzmaske ein.
  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

Jetzt verwendet die FRITZ!Box das neue IP-Netzwerk. Damit der Computer mit FRITZ!Fernzugang nach dem Herstellen der VPN-Verbindung auch eine IP-Adresse aus dem neuen IP-Netzwerk erhält, richten Sie die VPN-Verbindung in FRITZ!Fernzugang und FRITZ!Box neu ein.

7 VPN-Verbindungen löschen und neu einrichten

Wenn die VPN-Verbindung dauerhaft nicht hergestellt werden kann, ist die VPN-Konfiguration in FRITZ!Fernzugang oder der FRITZ!Box fehlerhaft, z.B. durch Tippfehler, einen falschen MyFRITZ!- oder Dynamic DNS-Domainnamen oder Fehler beim Bearbeiten der CFG-Dateien. Richten Sie die VPN-Verbindung daher neu ein:

  1. Löschen Sie die VPN-Konfiguration im Programm FRITZ!Box-Fernzugang einrichten.
  2. Löschen Sie die VPN-Verbindung im Programm FRITZ!Fernzugang und in der FRITZ!Box.
  3. Richten Sie die VPN-Verbindung zwischen FRITZ!Fernzugang und der FRITZ!Box neu ein.