FRITZ!Box 7360 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7360 Service

DSL-Datenrate zu gering

Die von der FRITZ!Box in der Benutzeroberfläche angezeigte DSL-Datenrate liegt deutlich unter der vom DSL-Anbieter zugesicherten DSL-Geschwindigkeit.

Ursache

  • Die Datenrate der DSL-Verbindung hängt vor allem von der Länge und Beschaffenheit der Anschlussleitung ab und kann u.a. durch Fehler in der Verkabelung oder Störungen in der Vermittlungsstelle des Internetanbieters (DSLAM) beeinträchtigt werden.

    Wichtig:An vielen DSL-Anschlüssen kann die vereinbarte Datenrate nicht ganz erreicht werden. Daher sprechen DSL-Anbieter auch von Geschwindigkeiten "bis zu" einer bestimmten Größe.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

1 Datenraten über 100 Mbit/s werden nicht unterstützt

Die FRITZ!Box unterstützt DSL-Anschlüsse mit Datenraten bis zu 100 Mbit/s. Supervectoring, das Datenraten bis zu 300 Mbit/s ermöglicht, wird von der FRITZ!Box nicht unterstützt. Die FRITZ!Box stellt die Verbindung deshalb auch am Supervectoring-Anschluss (z.B. 1&1 DSL 250, Telekom MagentaZuhause XL, Vodafone Red Internet & Phone 250 DSL) nur mit bis zu 100 Mbit/s her.

Hinweis:Die FRITZ!Box-Modelle 7590, 7583, 7582, 7581, 7530, 7520 und 6890 unterstützen Supervectoring. Informationen zu diesen Modellen erhalten Sie auf avm.de.

2 Maximale Datenrate überprüfen

Der DSL-Anbieter stellt für jeden DSL-Anschluss eine maximal erreichbare Datenrate fest ein. Die tatsächlich erreichbare Geschwindigkeit am DSL-Anschluss kann nicht höher sein als die maximale Datenrate:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "DSL-Informationen".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "DSL".
  4. Prüfen Sie, welche maximale Datenrate in der Zeile "DSLAM-Datenrate Max." für Ihren Anschluss eingestellt wurde.
  5. Wenn Sie mit Ihrem DSL-Anbieter eine höhere Datenrate vereinbart haben, wenden Sie sich an Ihren Anbieter.

3 Verkabelung überprüfen

Fehler in der Verkabelung bleiben oft unbemerkt, können die DSL-Datenrate aber erheblich reduzieren. Überprüfen Sie daher Ihre Hausverkabelung:

  1. Falls Sie die FRITZ!Box am IP-basierten Anschluss einsetzen, entfernen Sie den DSL-Splitter.
  2. Entfernen Sie alle Kabelverlängerungen, nicht verwendete Kabel, TAE-Dosen und zusätzliche elektrische Bauteile (z.B. Überspannungsschutz, Automatische Wechselschalter-Anschlussdosen).
  3. Stellen Sie sicher, dass die FRITZ!Box richtig mit dem DSL-Anschluss verbunden ist.

4 Störsicherheit zurücksetzen

Stellen Sie die Regler für die Störsicherheit auf "maximale Performance", da andere Regler-Einstellungen zu einer Reduktion der DSL-Datenrate führen können:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "DSL-Informationen".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Störsicherheit". Falls die Registerkarte nicht angezeigt wird, aktivieren Sie zunächst die Erweiterte Ansicht.
  4. Klicken Sie auf den Link "Einstellung zurücksetzen".
    • Jetzt wird die Störsicherheit automatisch für "maximale Performance" eingestellt.

5 Andere DSL-Version verwenden

Die DSL-Version der FRITZ!Box wird mit jedem FRITZ!OS weiterentwickelt, um unter allen Bedingungen optimale DSL-Verbindungen herzustellen. Im Einzelfall (z.B. an DSL-Anschlüssen mit veraltetem DSLAM) kann es durchaus vorkommen, dass die FRITZ!Box nur mit bestimmten DSL-Versionen eine fehlerfreie DSL-Verbindung herstellen kann. Testen Sie daher die aktuelle und vorherige DSL-Version:

Aktuelles FRITZ!OS einsetzen

Die DSL-Version ist Bestandteil von FRITZ!OS. Stellen Sie sicher, dass die FRITZ!Box das aktuelle FRITZ!OS und somit die aktuelle DSL-Version verwendet:

  1. Installieren Sie auf der FRITZ!Box das aktuelle FRITZ!OS.

Vorherige DSL-Version einsetzen

Falls das Problem mit der aktuellen DSL-Version auftritt (z.B. nach FRITZ!OS-Update), testen Sie die DSL-Version des vorherigen FRITZ!OS:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "DSL-Informationen".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Störsicherheit". Falls die Registerkarte nicht angezeigt wird, aktivieren Sie zunächst die Erweiterte Ansicht.
  4. Aktivieren Sie die Option "Vorherige DSL-Version verwenden".
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Jetzt wird die vorherige DSL-Version aktiviert und die FRITZ!Box anschließend neu gestartet. Der Neustart dauert ca. zwei Minuten.

6 Datenrate mit anderem DSL-Modem prüfen

An vielen DSL-Anschlüssen kann die mit dem DSL-Anbieter vereinbarte maximale Datenrate nicht ganz erreicht werden. Um festzustellen, ob die von der FRITZ!Box erreichte Datenrate durch den Anschluss begrenzt wird oder eine Störung vorliegt, überprüfen Sie die Datenrate mit einem anderen DSL-Modem:

  1. Entfernen Sie die FRITZ!Box vom DSL-Anschluss.
  2. Schließen Sie ein anderes DSL-Modem am DSL-Anschluss an.
  3. Testen Sie, welche Datenrate Sie mit dem anderen DSL-Modem erreichen. Testen Sie das andere Modem zeitnah, damit der Test unter gleichen Bedingungen stattfindet.
  4. Wenn die Datenrate auch mit dem anderen Modem deutlich unter der mit Ihrem DSL-Anbieter vereinbarten Datenrate liegt, lassen Sie Ihren Anschluss von Ihrem Anbieter überprüfen.

    ACHTUNG!Bei der Überprüfung können Kosten anfallen. Erfragen Sie die Bedingungen bei Ihrem Anbieter!