FRITZ!Box 7430 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7430 Service

FRITZ!Box meldet "Anmeldung des Benutzers [...] gescheitert"

In den Ereignissen der FRITZ!Box werden regelmäßig Meldungen über fehlgeschlagene Zugriffsversuche von unbekannten Benutzern mit unbekannten IP-Adressen angezeigt:

  • "Anmeldung des Benutzers admin an der FRITZ!Box Benutzeroberfläche von IP-Adresse [...] gescheitert (falsches Kennwort)."
  • "Anmeldung des Benutzers anonymous am FRITZ!Box FTP-Dienst von IP-Adresse [...] gescheitert (Benutzername oder Kennwort falsch)."
  • "Anmeldung des Benutzers [...] an der FRITZ!Box Benutzeroberfläche von IP-Adresse [...] gescheitert (falsches Kennwort)."
  • "Anmeldung des Benutzers [...] am FRITZ!Box FTP-Dienst von IP-Adresse [...] gescheitert (Benutzername oder Kennwort falsch)."

1 Meldungen stellen kein Sicherheitsproblem dar

Die FRITZ!Box protokolliert ab FRITZ!OS 6.80 sowohl erfolgreiche als auch erfolglose Anmeldeversuche an der FRITZ!Box über die Standardprotokolle HTTPS und FTP/FTPS.

Bei den gescheiterten Anmeldeversuchen handelt es sich in den allermeisten Fällen um automatisierte Zugriffsversuche mit weit verbreiteten Benutzernamen und Kennwörtern von unbekannten Gegenstellen im Internet. Diese Anmeldeversuche waren nicht erfolgreich. Ein Zugriff auf die FRITZ!Box oder Geräte im Heimnetz fand nicht statt.

Wir empfehlen Ihnen dennoch, die folgenden Punkte zu überprüfen:

  • Nicht benötigte Dienste deaktivieren: Deaktivieren Sie von Ihnen nicht mehr genutzte Dienste für den Internetzugriff auf die FRITZ!Box. Welche FRITZ!Box-Dienste für den Zugang aus dem Internet eingerichtet sind, können Sie in der Benutzeroberfläche unter "Diagnose > Sicherheit" überprüfen. Der Dienst "Internetzugriff auf die FRITZ!Box (HTTPS)" wird für MyFRITZ! benötigt.
  • Alternativen HTTPS-Port verwenden: Wenn der "Internetzugriff auf die FRITZ!Box über HTTPS" in der Benutzeroberfläche unter "Internet > Freigaben > FRITZ!Box-Dienste" aktiviert ist, tragen Sie hier statt dem Standard-Port für HTTPS-Verbindungen 443 einen anderen Port ein, z.B. einen Port aus dem Bereich 45000-65000. Für Unbefugte ist es dadurch schwieriger zu ermitteln, ob es überhaupt möglich ist, per HTTPS auf die FRITZ!Box zuzugreifen.
  • Alternativen FTP/FTPS-Port verwenden: Wenn der "Internetzugriff auf Ihre Speichermedien über FTP/FTPS aktiviert" in der Benutzeroberfläche unter "Internet > Freigaben > FRITZ!Box-Dienste" aktiviert ist, tragen Sie hier statt dem Standard-Port für FTP-Verbindungen 21 einen anderen Port ein, z.B. einen Port aus dem Bereich 21000-23000. Für Unbefugte ist es dadurch schwieriger zu ermitteln, ob es überhaupt möglich ist, per FTP/FTPS auf die FRITZ!Box zuzugreifen.
  • Individuelle Benutzernamen verwenden: Verwenden Sie für den Internetzugriff auf die FRITZ!Box keine leicht zu erratenen Benutzernamen wie z.B. admin, guest, fritzbox, remote oder user. Verwenden Sie auch keine Markennamen.
    • Die Namen der FRITZ!Box-Benutzer können Sie in der Benutzeroberfläche unter "System > FRITZ!Box-Benutzer" anpassen.

      Hinweis:Der Benutzer "ftpuser" verfügt standardmäßig nicht über das Recht "Zugang auch aus dem Internet erlaubt". Solange die Einstellungen für diesen Benutzer nicht geändert wurden, ist mit diesem kein Zugriff über das Internet auf die FRITZ!Box möglich.

  • Individuelle Kennwörter verwenden: Verwenden Sie für den Internetzugriff auf die FRITZ!Box Kennwörter in ausreichender Stärke. Verwenden Sie keine leicht zu erratenen Kennwörter oder Kennwörter, die Sie bereits für andere Dienste nutzen, etwa für ein E-Mail-Konto, Facebook oder Amazon. Informationen zu sicheren Kennwörtern erhalten Sie z.B. vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.
    • Die Kennwörter der FRITZ!Box-Benutzer können Sie in der Benutzeroberfläche unter "System > FRITZ!Box-Benutzer" anpassen.