FRITZ!Box 7560 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7560 Service

Internetnutzung für bestimmte Netzwerkanwendungen sperren

Sie können den Internetzugang mit der FRITZ!Box-Kindersicherung nicht nur zeitlich einschränken, sondern die Internetnutzung auch für bestimmte Anwendungen (z.B. Online-Spiele) vollständig sperren. Für welche Geräte welche Sperren gelten, können Sie mit Hilfe von Zugangsprofilen festlegen.

Wichtig:Um Internetsperren zu umgehen, weichen einige Anwendungen (z.B. TeamViewer, Messenger) bei Bedarf auf die beim Surfen im Internet verwendeten Ports aus. Für eine solche Anwendung allein kann die FRITZ!Box den Internetzugriff daher nicht sperren. Sperren Sie stattdessen den Internetzugriff für das jeweilige Gerät oder richten Sie auf diesem eine Firewall ein.

Voraussetzungen / Einschränkungen

  • Es können nur Anwendungen gesperrt werden, die ausschließlich die Protokolle TCP und UDP nutzen.
  • Die Sperre von Anwendungen ist nicht möglich, wenn die FRITZ!Box die Internetverbindung eines anderen Routers nutzt. Regulieren Sie die Internetnutzung in diesem Fall in dem anderen Router.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

1 Vorbereitungen

  1. Ermitteln Sie, welche Ports und IP-Protokolle die Anwendung verwendet. Informationen dazu erhalten Sie vom Hersteller, z.B. im Handbuch.

    Hinweis:Eine unverbindliche Übersicht der verwendeten Ports vieler Anwendungen finden Sie auf der Internetseite www.portforward.com.

2 Netzwerkanwendung hinzufügen

Um die Internetnutzung für bestimmte Anwendungen zu sperren, richten Sie in der FRITZ!Box für die von der Anwendung verwendeten Ports und Protokolle zunächst Regeln ein:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Filter".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Listen".
  4. Klicken Sie im Abschnitt "Netzwerkanwendungen" auf die Schaltfläche "Netzwerkanwendung hinzufügen". Falls die Schaltfläche nicht angezeigt wird, aktivieren Sie zunächst die Erweiterte Ansicht.

    Hinweis:In der FRITZ!Box sind bereits einige Anwendungen eingerichtet. Diese können Sie bei Bedarf über die Schaltfläche  (Bearbeiten) anpassen.

  5. Tragen Sie im Eingabefeld "Netzwerkanwendung" den Namen der Anwendung ein.
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neues Protokoll".
  7. Wählen Sie das Protokoll aus, das die Anwendung für den Versand von Daten ins Internet verwendet.
  8. Falls Sie TCP oder UDP ausgewählt haben, tragen Sie den/die Quell- und Zielport(s) ein, über die die Verbindung hergestellt wird.
  9. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".
  10. Falls die Anwendung unterschiedliche Protokolle und/oder Ports verwendet, wiederholen Sie für diese die Schritte 6. - 9.

    Beispiel:
    Um z.B. das Computerspiel FIFA 2016 in der FRITZ!Box als Netzwerkanwendung einzurichten, sind neun unterschiedliche Regeln erforderlich:

  11. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

3 Netzwerkanwendung in Zugangsprofilen sperren

Sperren Sie die Anwendungen in allen Zugangsprofilen, deren Internetnutzung Sie regulieren wollen:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Filter".
  3. Klicken Sie neben dem jeweiligen Zugangsprofil auf die Schaltfläche  (Bearbeiten).
  4. Wählen Sie die Anwendungen, die Sie sperren wollen, in der Ausklappliste "Netzwerkanwendung sperren" aus. Falls die Ausklappliste nicht angezeigt wird, aktivieren Sie zunächst die Erweiterte Ansicht.
  5. Klicken Sie zum Speichern des Zugangsprofils auf "OK".

Jetzt ist die Sperre der Anwendung aktiv. Damit der Filter auch an Geräten greift, die während der Einrichtung auf das Internet zugreifen, starten Sie die FRITZ!Box neu.

4 Zusätzliche Sicherheitseinstellungen vornehmen

Zugangsprofil "Standard" anpassen

Damit die Internetfilter von neuen Geräten im Heimnetz nicht umgangen werden können, sperren Sie die Internetnutzung für das Zugangsprofil "Standard":

Hinweis:Das Profil "Standard" gilt für alle Geräte im Heimnetz, denen keine individuellen Zugangsprofile zugeordnet sind, und wird allen neuen Geräte im Heimnetz automatisch zugeordnet.

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Filter".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Zugangsprofile" und dann für das Profil "Standard" auf die Schaltfläche (Bearbeiten).
  4. Aktivieren Sie im Abschnitt "Zeitbeschränkung" die Option "nie".
  5. Aktivieren Sie die Option "Nutzung des Gastzugangs gesperrt".
  6. Klicken Sie zum Speichern des Zugangsprofils auf "OK".

Kennwortschutz für FRITZ!Box einrichten

Damit die Einstellungen der FRITZ!Box nicht manipuliert werden können, schützen Sie den Zugriff auf die FRITZ!Box mit Benutzername und/oder Kennwort. Falls Sie das FRITZ!Box-Kennwort von der Geräteunterseite verwenden, richten Sie ein neues Kennwort ein:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "FRITZ!Box-Benutzer".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Anmeldung im Heimnetz".
  4. Wenn jeder Benutzer mit einem individuellen Kennwort auf die FRITZ!Box zugreifen soll, aktivieren Sie die Option "Anmeldung mit FRITZ!Box-Benutzernamen und Kennwort".
    • Wenn alle Benutzer mit einem gemeinsamen Kennwort auf die FRITZ!Box zugreifen sollen, aktivieren Sie die Option "Anmeldung mit dem FRITZ!Box-Kennwort" und tragen Sie ein Kennwort für den Zugriff auf die FRITZ!Box-Benutzeroberfläche ein.
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".