Empfehlen:
Zur Wissensdatenbank
Wissensdokument #339

IP-Kommunikation über VPN-Verbindung (Client-LAN) nicht möglich

Obwohl das Gerät (z.B. Computer mit WireGuard oder FRITZ!Fernzugang) eine VPN-Verbindung zur entfernten FRITZ!Box herstellt, kann an dem Gerät nicht auf Geräte, Datei- und Druckerfreigaben oder andere Dienste im entfernten Netzwerk zugegriffen werden. Pings an Geräte im entfernten Netzwerk werden nicht beantwortet.

Führen Sie die hier beschriebenen Massnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Massnahme, ob das Problem behoben ist.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf die FRITZ!Box 6820 LTE v2 und v3 mit aktuellem FRITZ!OS, die FRITZ!Box 6820 LTE v1 kann davon abweichen.

1 Netzwerkeinstellungen anpassen

Eine zuverlässige VPN-Kommunikation ist nicht möglich, wenn für einen LAN- oder WLAN-Netzwerkadapter des Computers eine IP-Adresse aus dem IP-Netzwerk der entfernten FRITZ!Box eingerichtet ist. Die VPN-Kommunikation wird selbst dann gestört, wenn der Netzwerkadapter gar nicht genutzt wird.

Beispiel:
Wenn die entfernte FRITZ!Box die IP-Adresse 192.168.178.1 (Subnetzmaske 255.255.255.0) verwendet, darf für keinen Netzwerkadapter eine IP-Adresse aus dem Bereich 192.168.178.xxx eingerichtet sein.

Deaktivieren Sie am Computer alle Netzwerkadapter, die eine IP-Adresse aus dem IP-Netzwerk der entfernten FRITZ!Box verwenden:

Windows 10

  1. Klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf (Start) und dann auf (Einstellungen).
  2. Klicken Sie im Menü "Einstellungen" auf "Netzwerk und Internet".
  3. Klicken Sie im Abschnitt "Netzwerkeinstellungen ändern" auf "Adapteroptionen ändern".
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die jeweilige Netzwerkverbindung und wählen Sie im Kontextmenü "Deaktivieren".

Windows 8

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows-Taste + X und klicken Sie im Kontextmenü auf "Systemsteuerung".
  2. Wählen Sie rechts oben unter "Anzeige" den Eintrag "Kategorie" ().
  3. Klicken Sie auf "Netzwerk und Internet" und dann auf "Netzwerk- und Freigabecenter".
  4. Klicken Sie auf "Adaptereinstellungen ändern".
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die jeweilige Netzwerkverbindung und wählen Sie im Kontextmenü "Deaktivieren".

Windows 7

  1. Klicken Sie in Windows auf "Start" und dann auf "Systemsteuerung".
  2. Wählen Sie rechts oben unter "Anzeige" den Eintrag "Kategorie" ().
  3. Klicken Sie auf "Netzwerk und Internet" und dann auf "Netzwerk- und Freigabecenter".
  4. Klicken Sie auf "Adaptereinstellungen ändern".
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die jeweilige Netzwerkverbindung und wählen Sie im Kontextmenü "Deaktivieren".

macOS

  1. Rufen Sie den Finder auf und klicken Sie auf "Programme".
  2. Klicken Sie auf "Systemeinstellungen" und auf "Netzwerk".
  3. Wählen Sie im linken Auswahlfenster den jeweiligen Netzwerkadapter aus.
  4. Klicken Sie neben den Plus- und Minuszeichen (+/-) auf das Zahnradsymbol und danach auf "Dienst deaktivieren".
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Anwenden".

2 FRITZ!Box neu starten

Möglicherweise kann die VPN-Verbindung aufgrund eines Fehlers der FRITZ!Box oder ihrer Internetverbindung temporär nicht richtig hergestellt werden. Starten Sie die FRITZ!Box daher neu, damit sie ihre Firewall neu initialisiert und die Internetverbindung neu herstellt:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "Sicherung".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Neustart".
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neu starten".

3 VPN-Verbindung löschen und neu einrichten

Wenn die IP-Kommunikation über VPN-Verbindung weiterhin nicht möglich ist, ist die VPN-Verbindung fehlerhaft eingerichtet, z.B. durch falsche oder ungeeignete IP-Einstellungen oder Fehler beim Bearbeiten der Einstellungs-Dateien. Richten Sie die VPN-Verbindung daher neu ein: