Empfehlen:
Zur Wissensdatenbank

FRITZ!Fon meldet "Kennwort richtig?"

Beim Versuch, mit FRITZ!Fon E-Mails abzurufen, wird am Telefon die Meldung "Kennwort richtig?" angezeigt und der E-Mail-Abruf scheitert.

Führen Sie die hier beschriebenen Massnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Massnahme, ob das Problem behoben ist.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

1 Google-Konto-Einstellungen anpassen

Bei Google wird die Meldung in einigen Fällen angezeigt, obwohl Sie die Benutzerdaten korrekt eingegeben haben:

Hinweis:Weiterführende Hinweise finden Sie bei Google unter dem Stichwort "Falsches Passwort".

  1. Erstellen Sie ein App-Passwort für die FRITZ!Box und richten Sie dieses als Kennwort für den Push Service ein.

    Wichtig:Google unterstützt seit 30.05.2022 den Zugriff weniger sicherer Apps nicht mehr. Seitdem ist die Nutzung des Push Services nur noch möglich, wenn Sie die Bestätigung in zwei Schritten aktiviert haben.

2 E-Mail-Kontodaten in FRITZ!Box korrigieren

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Telefoniegeräte".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "E-Mail".
  4. Klicken Sie bei dem betreffenden E-Mail-Konto auf die Schaltfläche  (Bearbeiten).
  5. Tragen Sie die vollständige E-Mail-Adresse im Feld "E-Mail-Adresse" ein.
  6. Tragen Sie das Kennwort ein, das zu Ihrem E-Mail-Konto gehört.
  7. Falls die FRITZ!Box die Daten nicht automatisch vervollständigt, tragen Sie ausserdem den Namen des POP3-Servers Ihres Anbieters ein.

    Beispiel:
    Bei Google lautet der Eintrag für den POP3-Server "pop.googlemail.com".

  8. Aktivieren Sie ggf. die Option "Dieser Server unterstützt eine sichere Verbindung (SSL)".
  9. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

3 An Anbieter wenden

Wenn der E-Mail-Abruf weiterhin nicht funktioniert, sind Ihre Kontodaten falsch eingetragen oder es gibt eine Störung:

  1. Wenden Sie sich an Ihren E-Mail-Anbieter.